Wir Menschen sind heutzutage einer Vielzahl von unterschiedlichen, für den Körper fremden Substanzen ausgesetzt. Über die Atmung, den Verdauungstrakt und die Haut nehmen wir eine "bunte Mischung" unterschiedlichster Stoffe auf:
Lebensmittelzusatzstoffe, Pestizide, Schwermetalle, chemische Substanzen aus Autoabgasen und Fabriken, aber auch aus Möbeln, Kleidung, Teppichen. Unterschiedlichste Kontaktstoffe aus Parfums, Cremes und anderen Kosmetika- um nur beispielhaft eine grobe und sicherlich nicht vollständige Auflistung zu geben.

Unser Körper ist bei diesem Überangebot an schädlichen Substanzen gezwungen,
diese Stoffe einzulagern. Ein selbständiges Ausleiten ist kaum noch möglich. Unser Körper "müllt" quasi zu.
Unsere einzelnen Körperzellen sind umgeben von einem Zwischenzellraum, der sogenannten Matrix. Innerhalb dieser Matrix findet der Informations- und Stoffaustausch zwischen den Zellen statt. Hier werden Nährstoffe zu unseren Zellen transportiert, unbrauchbare Stoffwechselendprodukte abgegeben und zur Lymphe befördert. Und genau hier lagern sich Schadstoffe ab.
Die Folge: Durch die zunehmende Verschlackung wird der Stoffaustausch gestört und die Körperzellen werden in ihrer Arbeit beeinträchtigt. Wir fühlen uns zunehmend müde und schlapp, unser Stoffwechsel wird träge, der Organismus übersäuert und es bildet sich ein guter Nährboden für Krankheitsprozesse.
Mithilfe einer gezielten Ausleitungs- und Entgiftungstherapie wird diese Matrix saniert, Giftstoffe werden ausgeschwemmt. Die Körperzellfunktionen werden aktiviert und
somit die Selbstregulation wieder verbessert.
Oftmals ist eine Ausleitungs- und Entgiftungstherapie wichtige Voraussetzung, damit ein therapeutischer Reiz überhaupt im Organismus ankommt und die Therapie erfolgreich sein kann.